TOAO Burger

Ab und an sind wir ja auch noch unterwegs. Letztes Wochenende zum Beispiel ganz spontan in Eltville zu einem der vielen Street Food Festivals, die momentan aus dem Boden schießen. Aber wenn man das ganze mit einem schönen Spaziergang am Rhein verbinden kann und es darüber hinaus keinen Eintritt kostet (was nicht immer der Fall ist), kann man sich die Sache ja mal anschauen.

Es gab so einiges. Brasilianisch, französisch, italienisch und vermutlich auch außerirdisch. Aber klar, uns zog es zu den Burgerständen. Die Kochwerkstatt Wiesbaden kommt hier in der Region mit ihrer eigenen Streetfood-Linie auf die Festivals – TOAO Burger. „The One And Only Burger“. Alright, das ist eine Ansage. Und dafür wird handwerklich auch ordentlich aufgefahren: Smoker und Plancha-Grillring – hatte ich noch nie live gesehen, von daher war die Essens-Entscheidung gefallen.

Das Prozedere: Fleisch wird morgens frisch gewolft und kommt dann in dem Smoker, was die ordentlichen 200g Hack gut vertragen – das Patty ist sehr saftig und steht geschmacklich klar im Mittelpunkt. À la minute sozusagen kommen die Patties dann bei Bestellung auf den Grillring und erhalten dort ihr Finish. Wie man auf dem Foto unten sieht, kommen dort auch direkt die Toppings drauf, dann wird gebaut. Cheddar, Bacon, karamelisierte Zwiebeln, plus Salat, ein bisschen Soße, solide Kombi. Das Brioche Bun (innen und außen knusprig gegrillt, mir würde innen reichen) ist übrigens gelungen, also fluffig und nicht so teigig. Insgesamt ein guter Burger, für den Mann man allerdings 10 Euro hinlegen muss. On the other hand: wenn ich das mit mickrigen Burgern in diversen Burgerläden vergleiche, wo ähnliche Preise aufgerufen werden, kann man das ruhig mal investieren. Nach so einem TOAO ist man nämlich durchaus satt.

Im Prinzip gibt es alle paar Wochen so ein Festival in der Region. Wenn ihr also den Jungs von TOAO einmal über den Weg lauft, könnt ihr guten Gewissens zugreifen…

Schreibe einen Kommentar